Urlaubsaktivitäten in Tirol während Corona

Urlaubsaktivitäten in Tirol während Corona

Hinweis! Tirols Gastronomie, Beherbergungs- und Freizeitbetriebe sind unter Auflagen geöffnet. Aufgrund der sich bessernden Corona-Lage kommt es zu wesentlichen Erleichterungen sowohl bei der An- als auch Rückreise. Die Informationen auf dieser Seite werden laufend aktualisiert. 

1. Sind die Bergbahnen in Tirol geöffnet?

  • Bergbahnen dürfen ihren Sommerbetrieb aufnehmen und stehen unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen zu Sport- und Erholungszwecken zur Verfügung.

  • Bei der Benützung von Seil- und Zahnradbahnen in geschlossenen oder abdeckbaren Fahrbetriebsmitteln (Gondeln, Kabinen, abdeckbaren Sesseln) und in geschlossenen Zugangsbereichen von Seil- und Zahnradbahnen muss ab dem vollendeten 14. Lebensjahr eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil oder eine Maske mit mindestens gleichwertig genormtem Standard getragen werden.

  • Kinder im Alter von 7 und 13 Jahren haben eine sonstige den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen.

  • In geschlossenen oder abdeckbaren Fahrbetriebsmitteln dürfen höchstens so viele Personen gleichzeitig befördert werden, dass die Hälfte der Beförderungskapazität des Fahrbetriebsmittels nicht überschritten wird. Dies gilt nicht, wenn ausschließlich Personen aus demselben Haushalt befördert werden.

  • Darüber hinaus ist das Tragen einer FFP2-Maske im Kassabereich und in allen öffentlichen Bereichen (etwa WC-Anlagen, Shops, Bikeverleih) verpflichtend. 

2. Wartebereiche der Seilbahnen: Welche Regeln gelten hier?

Für den Seilbahnbetrieb gibt es umfangreiche Vorgaben, etwa das verpflichtende Tragen von FFP2-Masken in Gondeln.

  • Beim Anstellen ist auf den Sicherheitsabstand und das Tragen einer FFP2-Maske zu achten.
  • Bei Gondeln gilt eine Kapazitätsbeschränkung.
  • Gruppenbildungen vermeiden
  • Nach Möglichkeit kontaktlos bezahlen
  • Bodenlinien und Aushänge beachten
  • Den Anweisungen der MitarbeiterInnen ist Folge zu leisten.
  • Alle Seilbahn-MitarbeiterInnen sind zum Umgang mit Covid-19 professionell geschult und geben gerne Auskunft.

3. Was ist Online-Ticketing?

  • Helfen Sie mit, die Kassenbereiche zu entlasten und kaufen Sie Ihr Ticket, wenn möglich, online.
  • Viele Beherbergungsbetriebe bieten auch die Möglichkeit, das Liftticket gemeinsam mit dem Zimmer zu buchen bzw. direkt im Hotel zu erwerben.

4. Sportgeräteverleih: Welche Regeln gelten hier?

  • Im Verleihbetrieb ist eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Der Betreiber hat sicherzustellen, dass sich im Kundenbereich nur so viele Kunden aufhalten, dass 20m² pro Kunde zu Verfügung stehen.
  • Ein Mindestabstand von einem Meter zu anderen Personen ist einzuhalten.
  • Alle entliehenen Sportgeräte werden nach jeder Rückgabe gründlich gereinigt und desinfiziert.
  • Beim Sportgeräteverleih wird vielerorts eine Online-Buchung angeboten.
  • Sollten Sie auf Grund einer Reisewarnung Ihren Urlaub nicht antreten können, ist in der Regel eine kostenlose Stornierung möglich.
  • Auch gestaffelte Abhol- und Bringzeiten werden genutzt, um Stausituationen zu vermeiden.

5. Welche Regeln gelten bei Schwimmbädern und im Wellness-Bereich?

  • Schwimmbäder, Saunalandschaften und Spa-Center haben grundsätzlich geöffnet.
  • Beim Betreten von Schwimmbädern, Saunalandschaften und Spa-Centern muss ein Test gemacht werden oder ein gültiges negatives Testergebnis, ein Impfzertifikat oder eine Bestätigung über eine durchgemachte Krankheit vorgewiesen werden.
  • Es herrscht FFP2-Masken-Pflicht in den allgemeinen Bereichen (ausgenommen Feuchträume wie Duschen, Saunen oder Schwimmhallen).
  • Die Gäste müssen sich mit ihrem Namen und den Kontaktdaten beim Betreten registrieren.
  • Es muss ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten werden.
  • Pro Gast müssen 10 m² Fläche zur Verfügung stehen.
  • Aufgüsse in der Sauna sind nicht erlaubt. Verzichten Sie bitte auch auf das „Wedeln“ mit dem Handtuch.
  • Die Betriebe bemühen sich durch umfassende Hygienemaßnahmen um größtmögliche Sicherheit.

6. Was muss beim Einkaufen beachtet werden?

  • Verpflichtendes Tragen einer FFP2-Maske
  • 1-Meter-Mindestabstand
  • Bitte bezahlen Sie kontaktlos

7. Finden Veranstaltungen in Tirol statt?

  • Veranstaltungen sind unter bestimmten Voraussetzungen gestattet.
  • TeilnehmerInnen müssen vor der Veranstaltung ein gültiges negatives Testergebnis, ein Impfzertifikat oder eine Bestätigung über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung vorweisen – zudem sind auch Tests vor Ort möglich.
  • TeilnehmerInnen müssen sich mit ihrem Namen und den Kontaktdaten beim Betreten registrieren.
  • Es herrscht durchgängig FFP2-Masken-Pflicht.
  • Abseits eines zugewiesenen Sitzplatzes muss der Sicherheitsabstand von einem Meter eingehalten werden.
  • Zwischen Besuchergruppen muss mindestens ein freier Sitzplatz sein.
  • Im Innenbereich mit zugewiesenen Sitzplätzen: 1.500 Personen (höchstens jedoch 75 Prozent Maximalauslastung)

  • Im Außenbereich mit zugewiesenen Sitzplätzen: 3.000 Personen (höchstens jedoch 75 Prozent Maximalauslastung)

  • Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze: 50 Personen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich

  • Es muss ein Präventionskonzept vorliegen sowie ein Covid-19-Beauftragter vor Ort sein.

  • Sperrstunde ist um 24.00 Uhr

  • Die Regeln für Veranstaltungs-Gastronomie sind analog zur Gastronomie.

8. Kunst und Kultur: Was ist zu beachten? 

  • Museen, Galerien, Bibliotheken und Archive sind geöffnet. Hier gilt es eine FFP2-Maske zu tragen, den Sicherheitsabstand einzuhalten und Ansammlungen zu vermeiden.
  • Auch im Theater, in der Oper und im Kino herrscht durchgängig FFP2-Masken-Pflicht. Beim Betreten muss ein Test gemacht werden, oder ein gültiges negatives Testergebnis, ein Impfzertifikat oder eine Bestätigung über eine durchgemachte Krankheit vorgewiesen werden.
  • Die BesucherInnen müssen sich mit ihrem Namen und den Kontaktdaten beim Betreten registrieren.
  • Außerhalb muss abseits eines zugewiesenen Sitzplatzes ein Sicherheitsabstand von einem Meter eingehalten werden.
  • Zwischen Gruppen muss mindestens ein freier Sitzplatz sein.
  • Veranstaltungsorte mit fixen Sitzplätzen dürfen maximal zu 75% ausgelastet werden.
  • Der Konsum von Speisen und Getränken ist nur an fix zugewiesenen Sitzplätzen erlaubt.
  • Sperrstunde ist um 24.00 Uhr

9. Fragen zu Events, Kongressen, Incentives und Conventions in Tirol. An wen kann ich mich wenden?

Bei Detailfragen zum MICE-Bereich helfen Ihnen die Expertinnen des Convention Bureau Tirol gerne weiter.

10. Indoor Sport: Was ist zu beachten?

  • FFP2-Masken-Pflicht in den allgemeinen Bereichen wie an der Rezeption und in der Umkleidekabine. Ausgenommen sind Feuchträume wie Duschen, Saunen oder Schwimmhalle.
  • Für die Zeit der Sportausübung und bei erforderlichen Sicherungs- und Hilfeleistungen gilt keine Maskenpflicht und die Abstandsregel kann bei Kontaktsportarten kurzfristig unterschritten werden.
  • Grundsätzlich muss ein Mindestabstand von einem Meter, gegenüber Personen die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, eingehalten werden.
  • Bei öffentlichen Sportstätten, bei denen es voraussichtlich zu einer länger andauernden Interaktion mit anderen Personen kommt ist ein Nachweis für eine geringe epidemologische Gefahr vorzuweisen (z.B. negativer Antigentest, ärztliche Bestätigung über eine überstandene Infektion, Impfnachweis).
  • BetreiberInnen einer nicht öffentlichen Sportstätte sind verpflichtet, Personen die sich voraussichtlich länger als 15 Minuten am betreffenden Ort aufhalten, zum Zweck der Kontaktpersonennachverfolgung zu registrieren.

11. Weitwandern: Was ist bei der Übernachtung auf Schutzhütten zu beachten?

  • Schutzhütten gelten als Beherbergungsbetriebe und das Betreten dieser zum Zweck der Inanspruchnahme von Dienstleistungen ist nur mit Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr gestattet (3-G-Regel).
  • Sollte ein Test im Zuge einer Weitwanderung im Tal oder ein registrierter Selbsttest aufgrund fehlenden Internets nicht möglich sein, besteht die Möglichkeit eines „Nottests“. Das heißt, der Gast führt einen beobachteten Selbsttest ohne Dateneingabe durch und weist das negative Ergebnis vor.
  • Dieser Test gilt nur für die Dauer des Aufenthaltes auf der Hütte – maximal aber 24 Stunden. Bei einem Hüttenwechsel muss wiederum ein neuer Test (beobachtet) durchgeführt werden.
  • Im gesamten Hüttenbereich ist eine FFP2-Maske zu tragen.

 

Fragen zu...